HF Auto
Sattlerei Schmautz
Diana Wachow
Hoffmann Metzgerei
Continentale
Schwientek Herbst 14
Friseur K1
Versicherungsspezi
Geschenke Galerie
Tatze und Pfötchen
Wespen Lichtenthäler

FLAMMERSFELD – 2. Interkulturelles Gartenfest am Raiffeisenhaus in Flammersfeld

Veröffentlicht am 10. Juli 2024 von wwa

FLAMMERSFELD – 2. Interkulturelles Gartenfest am Raiffeisenhaus in Flammersfeld am Samstag, 13. Juli von 11 bis 17 Uhr / Buntes Programm für Jung und Alt

Zum zweiten interkulturellen Gartenfest am Raiffeisenhaus in Flammersfeld am Samstag, 13. Juli, von 11 bis 17 Uhr, laden die Vereine „Mach mit Flammersfeld“, die Flüchtlingshilfe Flammersfeld, die Gartengruppe der Lebenshilfe und die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld (Touristikbüro) Jung und Alt ein. Das Fest findet im Rahmen der Raiffeisenwoche statt, die gemeinsam von den Verbandsgemeinden Hamm und Altenkirchen-Flammersfeld ausgerichtet wird.

„Unser erstes Fest im vergangenen Jahr war sehr erfolgreich. Alle Beteiligten haben sich daher zu einer Neuauflage entschlossen. Welcher Platz in unserer Region könnte besser für ein großes gemeinsames Gartenfest geeignet sein als der Garten am Raiffeisenhaus in Flammersfeld? Der im Herzen der Gemeinde liegende kleine Park mit dem Bauerngarten und dem Backes an der einstigen Wirkungsstätte von Friedrich Wilhelm Raiffeisen soll daher auch diesmal wieder ein Ort für ein buntes Fest werden, bei dem sich Menschen verschiedener Nationalitäten und Kulturen begegnen“, so Dorothee Hermes-Malmedie (Vorsitzende der Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V.) und Geo Hillen (Vorsitzender des Vereins „mach mit – offener Werkstatt-Treff e.V.).

Besonders die jungen Festbesucher wird Zauberer Udo Mandelkow überraschen. Mit Musik aus Südamerika werden Künstler der „Grupo Manzanar“ das Fest begleiten.

Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist auch durch das Raiffeisenspiel vertreten. In diesem kooperativen Brettspiel werden die Spieler (2–6 Spieler ab 8 Jahren) in die Welt von F. W. Raiffeisen versetzt. Sie lernen die harten Lebensumstände in der damaligen Zeit kennen und erfahren. Auch das Raiffeisenhaus ist geöffnet und kann besichtigt werden. Raiffeisenbotschafterinnen werden kostenfreie Führungen durch die ehemalige Amts- und Wohnstube Raiffeisens durchführen. Bürgermeister Fred Jüngerich (Nachfolger des Bürgermeisters Raiffeisen der ehemaligen Bürgermeisterei Flammersfeld, 1848) wird gegen 12 Uhr ein Grußwort sprechen.

Um den Hunger und Durst der Gartenfestbesucher zu stillen, haben die Organisatoren einiges geplant. Angeboten werden selbst gemachte Speisen aus verschiedenen Ländern sowie Pizzen und Fladenbrote, frisch gebacken im Backes.

Rolf Schmidt-Markoski (Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld) mit der Schwerpunktaufgabe Tourismus: „Gerne unterstützt die Verbandsgemeinde auch diesmal die Idee des interkulturellen Gartenfestes am Raiffeisenhaus. Das Fest soll das soziale Miteinander stärken und auch deutlich machen, dass man in unserer Verbandsgemeinde Menschen aus anderen Kulturen wertschätzt. Ebenso, was diese Menschen uns aus ihrem Land zu zeigen haben. Die Verbandsgemeinde hat daher auch den Part des Veranstalters übernommen, in Kooperation mit Mach mit e.V. Flammersfeld, der Flüchtlingshilfe Flammersfeld e.V. und der Gartengruppe der Lebenshilfe.“

Das Gartenfest wird unterstützt vom Caritasverband Rhein-Sieg e.V., der Aktion Neue Nachbarn im Erzbistum Köln und der Jugendpflege der Verbandsgemeinde. Weitere Infos/Auskünfte erteilt Geo Hillen, Tel. 02685/ 985 77 96.

Foto: Blick in den „Fest-Garten“ am Raiffeisenhaus in Flammersfeld. Die dortigen Hochbeete werden ehrenamtlich von Mitgliedern der Vereine „Mach mit Flammersfeld“, der Flüchtlingshilfe Flammersfeld und der Gartengruppe der Lebenshilfe unterhalten. oto: VG AK-FF