Friseur K1
Continentale
Versicherungsspezi
Hoffmann Metzgerei
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14
Diana Wachow
Sattlerei Schmautz
Tatze und Pfötchen
HF Auto
Geschenke Galerie

ALTENKIRCHEN – 48 begeisterte Altenkirchener LandFrauen auf dem Deutschen LandFrauentag in Kiel

Veröffentlicht am 9. Juli 2024 von wwa

ALTENKIRCHEN – 48 begeisterte Altenkirchener LandFrauen auf dem Deutschen LandFrauentag in Kiel

Ein ganzer Bus voller LandFrauen aus dem Kreis machte sich auf, am Deutschen LandFrauentag in Kiel teilzunehmen. Unter dem Motto „Auf Kurs in die Zukunft“ feierte der Deutsche LandFrauenverband sein 75-jähriges Bestehen. DLV-Präsidentin Petra Bentkämper hieß gut 5.000 LandFrauen aus der ganzen Republik willkommen und konnte als besonderen Gast sogar den Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier und weitere politische Prominenz, wie Bundesfrauenministerin Lisa Paus, Landwirtschaftsminister Cem Özdemir, den schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther und Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer begrüßen.

450.000 LandFrauen sind in Deutschland ehrenamtlich aktiv. Dieses Engagement würdigten die Ehrengäste, allen voran Bundespräsident Steinmeier: „Ihr Engagement ist lebensnah. Es nimmt alle mit. Es hilft im ganzen Land, ganz konkret, jeden Tag. Mit anderen Worten: Ihre Arbeit ist – nein, Sie sind unverzichtbar. Wir können gar nicht genug wertschätzen, wie sehr Sie sich um unser Gemeinwesen verdient machen.“ Er sprach aber auch Themen wie die immer noch herrschende Ungleichbehandlung, die existentielle Abhängigkeit von Frauen, die schlechte Gesundheitsversorgung und Armut im Alter an – Themen, die die LandFrauen schon lange politisch begleiten.

Ministerpräsident Günther würdigte die LandFrauen als starke mitgestaltende Kraft im ländlichen Raum und lobte das stetige Bemühen um gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die LandFrauen sind mit ihren Netzwerken die Infrastruktur des Miteinanders.

DLV-Präsidentin Bentkämper brachte es auf den Punkt: „Wir sind seit der Gründung ein eigenständiger Verband, der für alle Frauen seine Stimme erhebt. Und diese Unabhängigkeit ist unsere Stärke“. Sie forderte gleichzeitig eine neue Streitkultur in der Politik. Sie könne nicht verstehen, dass sich nach dem Ergebnis der Europawahl die demokratischen Parteien nicht gemeinsam auf den Weg machten, die Demokratie zu erhalten, sondern sich stattdessen gegenseitig bekämpfen.

Landwirtschaftsminister Özdemir zeichnete drei LandFrauen als Unternehmerinnen des Jahres 2024 aus: Sina Steensen für ihre erfolgreiche Direktvermarktung von Eiscreme aus Milch ihrer Kühe, Melanie Göppert für die Herstellung und Vermarktung von schadstofffreier Naturseife und Christina Ingenrieth, die den Familienbetrieb Genholter Hof mit Diversifizierung in die Zukunft führen will.

In den folgenden Tagen erkundeten die Altenkirchener*innen die Holsteinische Schweiz, fuhren mit dem Schaufelraddampfer über die Schlei, besuchten Schleswig mit der historischen Fischersiedlung Holm und die Plöner Seenplatte. Die Kreisvorsitzende Gerlinde Eschemann zog ein überaus positives Fazit der Reise in den hohen Norden und bedankte sich zum Abschluss bei allen Reiseteilnehmer*innen für das gute Miteinander.