Wespen Lichtenthäler
Continentale
Friseur K1
Tatze und Pfötchen
Schwientek Herbst 14
Diana Wachow
Versicherungsspezi
HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Sattlerei Schmautz
Geschenke Galerie

WALDBREITBACH – Samuel Plenert Fabing wird Rheinlandmeister und schafft DM-Qualifikation

Veröffentlicht am 7. Juli 2024 von wwa

WALDBREITBACH – Samuel Plenert Fabing wird Rheinlandmeister und schafft DM-Qualifikation 
Sechs Athletinnen und Athleten des VfL Waldbreitbach, die in der LG Rhein-Wied starten, bestritten am Wochenende die Rheinland-Mehrkampf-Meisterschaften in Konz.

Tag 1 des Neunkampfes von Samuel Plenert Fabing (M15) lief sehr rund und begann direkt mit einer persönlichen Bestleistung und neuem Vereinsrekord im Hochsprung mit 1,72. Auch die anderen Ergebnisse dieses Tages entsprachen seinen Erwartungen: 12,45 s über 100 m, Stabhochsprung 3,00 m, Weitsprung 5,67 m, Kugelstoßen 11,25 m.

Seine gute Form bestätigte sich an Tag 2 über 80 m Hürden in 12,26 s, 36,51 im Diskuswerfen und 36,89 m im Speerwurf. Den abschließenden 1000 m-Lauf ging er etwas zu schnell an und blieb letztlich mit seiner Zeit von 3:16,71 min etwas über seinem angestrebten Ziel.

Den Neunkampf gewann er mit 4886 Punkten haushoch und schaffte zudem die Qualifikationsnorm für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften in Hannover.

Len Emilian Stiehler (M15) trat im Vierkampf an und erreichte Platz 7 (100 m 13,65 s, Hoch 1,36 m, Weit 4,25 m, Kugel 8,53 m).

Clara Sophie Keller (W12) belegte Platz 3 im Dreikampf mit 11,22 s im 75 m-Sprint, 27,50 m im Ballwurf und 4,38 m im Weitsprung. Ihr Weitsprungergebnis bedeutete zudem eine persönliche Bestleistung. Den Vierkampf komplettierte ihre Zeit von 3:03,17 min über 800 m, hier konnte sie mit Rang 5 mehr als zufrieden sein.

Gemeinsam mit Ida-M. Stein und zwei LG-Sportlerinnen wurde sie zudem Vize-Rheinlandmeisterin in der 4 x 75 m Staffel.

Ida-M. Stein (W13) platzierte sich jeweils auf Rang 18 im Drei- und Vierkampf (11,46 s, 3,84 m, 29,00 m, 3:15,68 min).

Malou Nietzard (W13) bestritt einen ihrer ersten Wettkämpfe überhaupt und wurde 25. Im Vierkampf.

Vivien Ließfeld (WU23) trat außer Konkurrenz an und wurde Rheinlandmeisterin im Siebenkampf. Ihre Zeit von 25,81 s im 200 m- Sprint bedeutete eine persönliche Bestleistung.