Diana Wachow
Tatze und Pfötchen
Wespen Lichtenthäler
Continentale
Friseur K1
Hoffmann Metzgerei
Versicherungsspezi
Geschenke Galerie
Schwientek Herbst 14
Sattlerei Schmautz
HF Auto

DAADEN-BERLIN – Bund fördert Sanierung der Ernst-Röver-Orgel in Daaden

Veröffentlicht am 4. Juli 2024 von wwa

DAADEN-BERLIN – Bund fördert Sanierung der Ernst-Röver-Orgel in Daaden – Erwin Rüddel: „61.600 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm XIII“

„Die Orgel der Stadtkirche Daaden wird vom Bund mit 61.600 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm XIII unterstützt“, teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.

Die Evangelische Kirchengemeinde Daaden bemüht sich um den Erhalt der denkmalgeschützten Ernst-Röver-Orgel, die nun mit Hilfe von Zuwendungen aus Mitteln der Denkmalpflege von Bund und Land unterstützt wird.

Die fachgerechte Konservierung und Restaurierung der 1908 erbauten Orgel kann nun durch die finanzielle Unterstützung nach denkmalschutzrechtlichen Kriterien fachgerecht durchgeführt werden.

Denkmalschutz spielt eine entscheidende Rolle beim Erhalt unseres materiellen Kulturguts, zu dem nicht nur historische Gebäude, sondern auch Kunstwerke, historische Instrumente, Dokumente und andere bedeutende Objekte gehören. Diese kulturellen Schätze sind einzigartige Zeitzeugen unserer Geschichte und bewahren das kulturelle Erbe und die Geschichten unserer Vorfahren.

Materielles Kulturgut erzählt von vergangenen Leben und Ereignissen und verkörpert die typischen Eigenheiten einer Region. Ohne den Schutz und Erhalt dieser Objekte würden unsere Städte, Dörfer und Gemeinschaften einen großen Teil ihrer Identität und viele ihrer Wahrzeichen verlieren. Denkmäler und andere bedeutende Objekte machen Geschichte greifbar und lassen historische Meilensteine und große Persönlichkeiten lebendig werden.

Diese Kulturgüter sind oft durch moderne Baumaßnahmen, wirtschaftlichen Druck und Umwelteinflüsse bedroht. Denkmalschutz bedeutet daher auch, unsere kulturelle Identität zu bewahren, Geschichte und Zeitgeist an authentischen Orten der Erinnerung lebendig zu halten und die handwerkliche Kunstfertigkeit der Vergangenheit zu erhalten. Durch den Schutz und die Pflege dieser Schätze können wir sicherstellen, dass zukünftige Generationen Zugang zu diesen wichtigen Teilen unserer kulturellen Geschichte haben.

„Der Schutz von materiellem Kulturgut erfordert gemeinschaftliche Anstrengungen, um die Vielfalt und den Reichtum unseres kulturellen Erbes zu bewahren und zu pflegen. Jedes dieser Objekte trägt zur Erhaltung und zum Verständnis unserer gemeinsamen Vergangenheit bei und verdient daher unsere Aufmerksamkeit und Pflege“, bekräftigt Erwin Rüddel.