Diana Wachow
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14
Hoffmann Metzgerei
Sattlerei Schmautz
Versicherungsspezi
Continentale
Geschenke Galerie
Friseur K1
HF Auto
Tatze und Pfötchen

OBERLAHR – Fünfeinhalb Stunden Tanz war auf den karnevalistischen Dämmerschoppen der Karnevalsgesellschaft Oberlahr angesagt.

Veröffentlicht am 11. Februar 2024 von wwa

OBERLAHR – Fünfeinhalb Stunden Tanz war auf den karnevalistischen Dämmerschoppen der Karnevalsgesellschaft Oberlahr angesagt.

19:10 Uhr zogen am Freitagabend die Oberlahrer Karnevalisten, die beiden Tanzgruppen der KG Oberlahr die Höppe Bötzjer und die Jugendtanzgarde, angeführt vom Sitzungspräsidenten Dietmar Motz, in das Festzelt und auf die Bühne. Diese beiden Gruppen eröffneten auch den über fünfstündigen, tanzenden, Dämmerschoppen. Mit großem Aufgebot folgte die KG Schladern mit drei Tanzgruppen. Die Freunde aus der Nachbarschaft hatten neben ihren Prinzen zwei Tanzgruppen im Angebot. Es folgten die KG Hönningen mit Sängerin und zwei Tanzgarden, die KG Etscheid mit ihrem Dreigestirn und drei Tanzgruppen, die Höppe Bötzjer mit ihrem Showtanz. Den Tanzflöhen aus Ohlenberg folgte mit einem Großaufgebot die KG Asbach. Laut wurde es beim Einzug der Funkengarde Neustadt. Trommeln und Fanfahren ließen das Zelt erzittern. Ihre Gardisten und Tanzmariechen begeisterten mit Stehtanz nach Gardistenart mit Stippefötje und schwungvollem Tanz des Tanzpaares. Die KG Fernthal hatte neben der Tanzgruppe auch ihren Prinzen mit Gefolge dabei. Limbach Löhe zog mit dem Prinzenpaar und der Garde auf. Bei ihnen tanzte selbst der Prinz mit. Eine Augenweide waren die fünf Tanzakteure der Solisten von Niederbreitbach. Sie zeigten sich als wahre Tanzartisten, so wie sie durch die Luft wirbelten. Die Jugendtanzgruppe der KG Oberlahr verzückte mit ihrem Showtanz. Den Schlussakkord läutete die Tanzformation „In Motion“ ein. Ihnen folgte die Prinzengarde Niederbreitbach. Den Höhepunkt des langen Abends setzten die Tänzerinnen und Tänzer des TC Blau-Weiß Windhagen. Die Weiberwelt kam aus ihrem Kreischkonzert kaum noch raus als die die Männer „Heidchenländer“ den Tanzboden erzittern ließen. Fotos: Wolfgang Wachow jun. BK