Friseur K1
HF Auto
Hoffmann Metzgerei
Continentale
Wespen Lichtenthäler
Schwientek Herbst 14
Geschenke Galerie
Tatze und Pfötchen
Versicherungsspezi
Sattlerei Schmautz
Diana Wachow

WISSEN – „Kämpferische Leistung wird nicht belohnt“

Veröffentlicht am 25. Januar 2024 von wwa

WISSEN – „Kämpferische Leistung wird nicht belohnt“

Am Samstag empfingen die Herren im ersten Spiel des neuen Jahres den direkten Tabellennachbarn GW Mendig. Die Heimmannschaft um Trainer Steffen Schmidt hatte dabei das klare Ziel, einen vielversprechenden Start ins neue Jahr hinzulegen und die positive Entwicklung der vergangenen Auswärtsspiele endlich auch vor heimischem Publikum in einen Sieg umzuwandeln. Bereits das Hinspiel war über 60 Minuten eng umkämpft und endete mit einem Unentschieden. So konnte man auch diesmal einen echten Krimi erwarten.

Das Spiel begann vielversprechend für die Wissener, die bereits in der ersten Spielminute einen frühen Treffer erzielten. Der SSV präsentierte sich von Anfang an hochmotiviert. Jedoch ließen auch die Gegentore nicht lange auf sich warten. Mit einem 7-Meter-Tor durch Justin Schlaus startete GW Mendig eine Offensive und ging mit 4:2 in Führung. Diesen Rückstand konnte der SSV jedoch zügig aufholen und es gestaltete sich das zu erwartend enge Spiel mit dauernd wechselnden Führungen.

Insbesondere durch die treffsicheren Aktionen von Lukas Leidig behielt der SSV knapp die Oberhand, was sich in einem Halbzeitstand von 14:13 widerspiegelte. Eine fragwürdige rote Karte gegen den SSV bereits in der 20. Minute verschärfte die ohnehin schon angespannte Personaldecke – Auswechselmöglichkeiten im Wissener Innenblock waren kaum noch vorhanden. Umso höher anzurechnen war die kämpferische Leistung über die gesamte Spieldauer.

Der SSV startete stark in die zweite Halbzeit und konnte seinen Vorsprung auf 17:15 ausbauen. Diese vielversprechende Führung erwies sich jedoch als kurzlebig, da der Spielverlauf weiterhin von einem intensiven Kopf-an-Kopf-Rennen geprägt war. Der SSV konnte schließlich eine Führung von drei Toren zum zwischenzeitlichen 24:21 (51. Minute) erarbeiten, schaffte es aber nicht den Vorsprung zu halten, geschweige denn auszubauen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff gelang es den Gästen aus Mendig sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung zu erzielen. Trotz des Rückstands kämpfte sich der SSV erneut ins Spiel, konnte jedoch am Ende nur noch ein 28:29 erreichen. Die Bemühungen und der kämpferische Einsatz des SSV waren wieder einmal deutlich spürbar, doch der SSV bleibt weiterhin sieglos.

Es spielten: Becher, Reifenrath, (Tor) – Scholz (6), Augst, Brenner, Walterschen M. (6), Groß, Perez Leal (2), Walterschen T. (2), Hombach (1), Leidig (9/1), Mosen (2/1).

Am Samstag, 27. Januar  treffen die Herren im nächsten wichtigen Spiel auswärts auf den HC Koblenz II.