Friseur K1
Sattlerei Schmautz
Tatze und Pfötchen
Diana Wachow
Versicherungsspezi
Hoffmann Metzgerei
Schwientek Herbst 14
Wespen Lichtenthäler
HF Auto
Continentale
Geschenke Galerie

Robert Leonards wird Vorsitzender des neuen CDU-Gemeindeverbandes Wisserland

Veröffentlicht am 25. Mai 2023 von wwa

HÖVELS – Robert Leonards wird Vorsitzender des neuen CDU-Gemeindeverbandes Wisserland – Christdemokraten blicken nach Neustrukturierung optimistisch in die Zukunft

CDU-Mitglieder aus der ganzen Verbandsgemeinde Wissen trafen sich zu einer gemeinsamen Sitzung des Stadtverbandes Wissen, sowie der Ortsverbände Birken-Honigsessen, Katzwinkel und Mittelhof/Hövels zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung im Bürgerhaus Hövels. Auf der Tagesordnung stand die Neugründung eines gemeinsamen CDU-Gemeindeverbandes Wisserland. „In den vergangenen Monaten haben wir uns viele Gedanken über mögliche Änderungen unserer Struktur und Prozesse gemacht. Mit einer Zusammenführung der ehemaligen Ortsverbände in einen gemeinsamen starken Gemeindeverband bündeln wir unsere Kräfte und stellen uns für die kommenden Herausforderungen zukunftsfähig auf“, so erklären die Vorsitzenden der bisherigen Ortsverbände und des Stadtverbandes die Gründe der Fusion. Beschlüsse für eine Zusammenlegung der Verbände wurden von diesen in den vergangenen Monaten einstimmig getroffen.

Nach Berichten aus allen Verbänden und kurzen Einblicken in die Landespolitik und die aktuellen Themen der Verbandsgemeinde von dem Abgeordneten Matthias Reuber und Bürgermeister Berno Neuhoff wurde der Vorstand des neuen CDU-Gemeindeverbandes Wisserland gewählt. Neuer Vorsitzender ist Robert Leonards aus Wissen der mit einem hervorragenden Ergebnis von über 97% gewählt wurde. Der 24-jährige Wissener arbeitet derzeit bei der Bundesnetzagentur und schließt im Herbst sein Master-Studium in Politikwissenschaften ab. Er ist seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen innerhalb der CDU und der Jungen Union aktiv und verfügt als Mitglied des Stadtrates und verschiedener Ausschüsse auch in jungem Alter schon über kommunalpolitische Erfahrung. Aktuell nimmt Leonards für den CDU-Kreisverband am Nachwuchsförderprogramm des Landesverbandes teil.

Als stellvertretende Vorsitzende unterstützen Martina Stangier (Birken-Honigsessen), Hubert Becher (Katzwinkel) und Albert Rödder (Hövels) den neuen Vorsitzenden. Komplettiert wird der neue Vorstand durch den Kassierer Jan Hoffmann (Birken-Honigsessen), den Mitgliederbeauftragen Claus Behner (Wissen), sowie insgesamt 10 weitere Beisitzer aus der ganzen Verbandsgemeinde. „Ich freue mich auf die zukünftige Arbeit in einem tollen Team. Die Fusion der Ortsverbände ist eine Konzentration unserer Stärken und gleichzeitig eine dynamische Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit. Gemeinsam wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, dass die Verbandsgemeinde Wissen mit all ihren Ortsgemeinden eine lebenswerte Heimat bleibt und sich auch zukünftig gut entwickelt. Unsere Ideen werden wir in den kommenden Monaten zusammentragen und auch Nichtparteimitglieder stärker einbinden. Wir wollen für alle Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Ansprechpartner sein.“, so der neue Vorsitzende Robert Leonards, der sich bei den Mitgliedern für das große Vertrauen und die große Geschlossenheit des neuen Verbandes bedankte. Alle Kandidatinnen und Kandidaten wurden mit sehr guten Ergebnissen in ihre neuen Ämter gewählt.

Der Kreisvorsitzende und ehemalige Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Birken-Honigsessen Matthias Reuber begrüßt die Umstrukturierung des Gemeindeverbandes und sieht darin eine sehr gute Grundlage für die zukünftige Zusammenarbeit. Im Namen des Kreisverbandes bedankte er sich bei den anderen ehemaligen Vorsitzenden Michael Rödder (alter Gemeindeverband), Dr. Katrin Salveter (Stadtverband Wissen), Michael Schäfer (Ortsverband Katzwinkel) und Johannes Reifenrath (Ortsverband Mittelhof-Hövels). Enttäuscht zeigte sich Reuber über die Reaktion von Michael Rödder auf die Neustrukturierung des Gemeindeverbandes. „Leider war Michael Rödder im Gegensatz zu den anderen Vorsitzenden nicht bereit in dem neuen Team mitzuarbeiten. Dies bedauere ich sehr. Gerne hätten wir weiterhin mit Michael im Team zusammengearbeitet. Dies wurde Michael auch mehrmals im Vorfeld und auch am Abend der Versammlung deutlich signalisiert. Seine Entscheidung haben wir aber zu akzeptieren.“ Foto: Gaby Kölschbach